Brennholz

You must be able to dry and store firewood for your fireplace or stove in an outhouse, shed or lean-to near your house.

Wood must be stored for 1–2 years after being cut before it can be used as firewood in order to ensure that it is sufficiently dry.

The thermal energy of the wood depends on the type of timber in question.
Das Brennholz kann in einem Nebengebäude, Schuppen oder unter einer Überdachung in Hausnähe gelagert und getrocknet werden. Bevor sich das Holz zum Brennen eignet, sollte es 1-2 Jahre nach dem Hacken gelagert werden, damit es durchtrocknen kann. Die Wärmeausbeute ist von der Holzsorte abhängig. Laubholz wie Eiche, Buche und Esche hat einen bedeutend höheren Brennwert als z. B. Nadelholz wie Kiefer, Fichte und Lärche. Brennholz wird allgemein gestapelt nach Raummetern angeboten. Bei einem Schüttraummeter (1 m³) kann das Holz dagegen kreuz und quer liegen.

Zulassung und Garantie

Für die Zulassung von Kaminöfen und -einsätzen sowie Öfen für besondere Zwecke (z. B. Ausstattung mit Wassertank, Beheizung mit Holzpeletts) gelten besondere Bestimmungen. In Dänemark wird die Erprobung von Kaminöfen, die das DS/CE-Zeichen tragen müssen[ML1] , vom ‚Teknologisk Institut’ vorgenommen. Einzelheiten über Zulassung und Kennzeichnung (in Dänisch und Englisch) finden Sie auf der Website www.teknologisk.dk.

Viele Hersteller bieten unterschiedliche Garantieregelungen an, die den Kunden über einen bestimmten Zeitraum die Möglichkeit geben, den Kaminofen ggf. reparieren zu lassen oder umzutauschen. In jedem Falle gelten die einschlägigen dän. Bestimmungen (Købelov) zum 2-jährigen Reklamationsrecht.